Dienstag,  23. Februar 2016
 

Bürgerhaus Gräfelfing am Bahnhofsplatz  


Tanja Weber


Foto: Gudrun Senger

 

Die Frauen
meiner Familie
 

Münchner Merkur

 


2013 hat Tanja Weber bei der Literarischen Gesellschaft mit Erfolg aus ihren Kriminalromanen gelesen.

Im Januar 2016 erschien ihr Roman „Die Frauen meiner Familie“. Die studierte Kunsthistorikerin macht darin eine Kunsthistorikerin zur Heldin. Elsa Hannapel soll sich für eine Versicherung auf die Suche nach einem gestohlenen Gemälde machen. Das Frauenporträt gehörte aber ihrer Familie und stellt der Familienlegende nach ihre Urgroßmutter Anneli dar. Elsa gerät immer tiefer hinein in die Geschichte ihrer eigenen Familie, ihre Untersuchungen führen sie bis zur Schwabinger Bohème und zur Künstlergruppe „Der Blaue Reiter“. Und sie entdeckt nicht nur die wahre Identität der porträtierten Frau, sondern erfährt auch viel über ihre faszinierende Urgroßmutter und deren gefährliches Leben.

Webers Thema gewinnt durch den Fall Gurlitt und die Diskussion über Kunst in der NS-Zeit, über Enteignung und Restitution zusätzliche Aktualität.

Tanja Weber stammt aus Berlin, war im ersten Beruf Theaterdramaturgin, nach der Geburt ihrer zwei Kinder Drehbuchautorin fürs Fernsehen. Sie veröffentlichte Krimis um den Postboten Stifter und unter Pseudonym Romane um die Schöffin Ruth Holländer. Tanja Weber ist in Planegg aufgewachsen und lebt seit Jahren mit ihrer Familie in Gauting.
 

                      
     Ein verschwundenes Gemälde,
eine geheimnisvolle Frau
und die Schuld einer Familie

  

Familiengeschichte, historischer Roman, politische Story, Kunstraubkrimi

 

"Diese bunte, schräge Frau mit den grünen Flecken auf den Wangen und den kohlschwarz umrandeten Augen"
(Vorlage dieser Collage: A.v.Jawlensky, Mutter des Nikita, 1910
im Besitz der
Kunsthalle Emden)

"Mon amour heißt das Bild. Meine Liebe."

 

München zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Familiengeheimnis einmal anders

Angeregt durch den Fall Gurlitt
entwickelt die Autorin eine spannende Geschichte rund um das Thema Beutekunst.
Zwei Erzählstränge auf unterschiedlichen Zeitebenen sorgen für Abwechslung

"Dass Kunstwerke eine Seele haben,
mag man bestreiten,
eine Geschichte haben sie auf jeden Fall."

„Die Frauen meiner Familie“ –
zwanzig Jahre von der Idee zum Buch.

Tanja Weber beschreibt die Entstehung ihres großartigen Familienromans
 

" ...die Frage, wie man damit umgeht, wenn sich in der eigenen Familie Werke aus Enteignungen befinden...."




Charles Vetter
(1858-1936)
Blick auf den Marienplatz in München
1912



"Nie zuvor und nie danach hat mich eine Kunstausstellung so tief berührt. - Damit hat alles angefangen. 1992. Und jetzt ist es beendet, 2015. Seit dreiundzwanzig Jahren beschäftigt mich das Thema."

Audio Münchner Kirchenzeitung
 

____________

Drillingsschwestern


 



Das nächste Buch: "Mein Herz ist ein wilder Tiger".  - Die schillernde Welt des Zirkus inspirierte Tanja Weber zu einem facettenreichen Roman über das Leben auf der Flucht.
Tanja Weber
die ernsthafte

2011 hat sie den   Gautinger Literaturpreis gewonnen, in dessen Jury sie jetzt sitzt. In einer Kurzgeschichte beschrieb  sie  die letzten Momente im Leben einer 89-jährigen Frau, die zusammen mit ihrem Hund in die Würm geht.


© Droemer-Knaur
facebook
Im April erscheint der Provence-Sommer-Roman "Sonnensegeln"
Marie Matisek
die meerumspielte

Unterhaltungsromane
Küstenromane
(Bestseller!)


Marie Matisek führt einen chaotischen Haushalt mit Mann, Kindern und Tieren im idyllischen Umland von München. Neben dem Muttersein und dem Schreiben pflegt sie ihre Hobbys: Kochen, ihren Acker umgraben und Kröten über die Straße helfen.

facebook

Judith Arendt schreibt gelegentlich Drehbücher für deutsche Fernsehserien und sieht umso lieber amerikanische.
Judith Arendt
die kriminelle

Berlin-Krimis
über die Schöffin Ruth Holländer

Zu ihrem Entsetzen wird Ruth zur Schöffin berufen. Sie muss in einem Mordfall beisitzen. Schon bald hegt sie Zweifel an der Schuld des Hauptangeklagten. Ruth beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln.

Postbote Stifter ermittelt
Ihr erster Kriminalroman »Sommersaat« war für den Glauser-Preis nominiert,
einer der wichtigsten Krimipreise.

 


Rezensionen:
Literaturschock.de  - 
Zwei Zeitebenen: Die beiden Erzählstränge fügen sich perfekt ineinander
Die Liebe zu den Büchern 
Es ist schwierig nach diesem Buch etwas vergleichbares zu finden
Goodreadssehr vielschichtige Familiengeschichte- Das Bücherlabyrinth -
Buecher4um  - Amazon -
53

Literacy-Projekt zum Bilderbuch "Das kleine Ich bin ich"
Wie ich beinahe einmal Hybrid-Autorin geworden wäre 30.1.2016
 Leserunden.de   Fragen an Tanja Weber 2016
Das Schreiben ist Freiheit 17.5.2015
Zum Tee beim Sabine (Zaplin).
Auf Umwegen zum Schriftsteller-Dasein: Tanja und Gregor Weber