Donnerstag
, 20.02.2020
20 Uhr
Ein Datum zm Heiraten !
Bürgerhaus Gräfelfing am Bahnhofsplatz
  
 

 Literarische Gesellschaft Gräfelfing


TwoWell

Maria Well (Violloncello)
und
Matthias Well (Violine)



Foto: ©  Benedikt Schwarzer

Klassik auf Bayrisch
 

Eintritt: 15
Schüler und Studenten: 5 €
Schülergruppen: 3 € pro Person
Mitglieder: 5 €
 
"Haare aus dem Frosch gelöst",
dann kann man alle vier Saiten gleichzeitig spielen

 
Vorverkauf
(auch für Mitglieder)
bei Buchhandlung Kohler, Bahnhofstr, 110, Gräfelfing, Tel. 089 / 853542
Restkarten an der Abendkasse
 

Maria und Matthias Well gehören zur dritten Generation der legendären Familie Well (Biermösl-Blosn, Wellküren…).

Musikalisch vielleicht etwas klassischer orientiert als die zweite Generation erobert das Geschwister-Duo als TwoWell die deutschen und internationalen Bühnen. Ob Schleswig-Holstein Musikfestival, Mecklenburg Vorpommern Festival, Bad Kohlgrub,  Moskau, die Frauenkirche in Dresden, der Münchner Herkulessaal oder jetzt im Februar das Bürgerhaus Gräfelfing.

Klassische Musik spielen sie immer mit leichtem Augenzwinkern und nicht ohne Hang zu kabarettistischen Ausflügen. Die pure Freude an der Musik (ob von Bach, Glière, Schulhoff, Bréval, Piazzolla, Kodály…) prägt die Auftritte. Damit und mit frecher unkonventioneller Moderation infiziert das Duo sofort sein Publikum.

Maria Well und Matthias Well sind Kinder des Kabarettmusikers Michael Well. Erste Erfolge feierten sie bei „Jugend musiziert“ mit Preisen auf Bundesebene. Beide begannen an der Hochschule für Musik und Theater  München als Jungstudenten  und schlossen ihr Masterstudium mit Auszeichnung ab. Sie wurden durch die Stiftung Yehudi Menuhin ´“Live Music Now“  gefördert. Zahlreiche Preise als Duo und als Solisten. Zu hören sind beide u.a. auf der CD „Funeralissimo“ mit Trauermusiken aus aller Welt, für die Matthias Well den Fanny Mendelssohn Förderpreis erhielt.
 


Das virtuose Geschwister-Duo
aus der dritten Generation
der legendären Well-Familie
(Biermösl Blosn, Wellküren)
.
 

Videos:

Matthias Well und Maria Well bei den Young Euro Classic 2017


Trailer zum Debut-Album: Funeralissimo


some Beethoven at Hammamet, Tunisia


Tschaikowsky Violinkonzert D-Dur
Taurida intl. Orch. St. Petersburg


Capriccio - Maria Well Film
Berühmte Töchter haben es manchmal schwer. Doch Maria Well, Tochter von Michael Well ist längst aus dem Schatten ihrer Familie getreten. Zeit für ein Portrait:

Maria Well

Violoncello

Ihre musikalische Ausbildung am Cello begann im Alter von sechs Jahren. Mit 16 Jahren bestand sie schon die Aufnahmeprüfung zum Jungstudium an der Hochschule für Musik und Theater München. Nach dem Abitur 2008 begann sie an der "HMTM" ihr Studium im Studiengang „Violoncello“ in der Klasse von Helmar Stiehler und schloss im Mai 2013 das künstlerische Diplom und im Juli 2015 auch das Masterstudium mit Auszeichnung ab.

Sie besuchte Meisterkurse namhafter Cellisten, u.a. bei Wolfgang Boettcher, Natalia Gutmann, Clemens Hagen, Daniel Müller-Schott und Wen-Sinn Yang. In jungen Jahren gewann sie schon mehrfach erste Preise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Regional-, Landes- sowie Bundesebene. Zudem erhielt sie den 1. Musikpreis als auch den Publikums- und Sonderpreis des Kulturkreises Gasteig und u.a. den 1. Preis beim Musikwettbewerb des Lions-Club. Neben ihren Auftritten als Solistin widmet sie sich leidenschaftlich der Kammermusik.

Gemeinsam mit ihrem drei Jahre jüngeren Bruder Matthias gründete sie 2015 das Violine- Violoncello-Duo „twoWell“ und schon 2011 mit Matthias und ihrer Cousine Maresa Well und Alexander Maschke die Musikgruppe „nouWell cousines“.
 

Matthias Well

Violine

Matthias Well erhielt seinen ersten Geigenunterricht 1997. Ab September 2009 war er Jungstudent an der Musikhochschule in München bei Sonia Korkeala. Seit 2010 ist er Stipendiat bei Yehudi Menuhin Live Music Now. Seit Sommer 2011 studierte er an der "HMTM" bei Prof. Mi-kyung Lee, und bestand am 22. Januar 2020 die Masterprüfung für den Studiengang Violine mit der Note 1,00 (sehr gut) !

Er nahm an mehreren Meisterkursen für junge Streicher teil, u.a. bei Daniel Müller-Schott, Baiba Skride, Zakhar Bron in Kronberg und Julia Fischer. Als Geiger gewann er mehrere Preise auf Regional- Landes- und Bundesebene des Nachwuchs Wettbewerbs „Jugend musiziert“, sowohl in Solowertungen, als auch in Duowertungen.

Mit „nouWell Cousines und „twoWell“ kann man atemberaubende klassische Stücke 
erleben, aber auch Auftritte entsprechend ihrer kabarettistischen und volksmusikalischen Wurzeln.


Die deutsch-französische Cellistin Maria Well wurde 1989 als Tochter des bayrischen Kabarettmusikers Michael Well (Biermösl Blosn) in München geboren.

Sie lässt sich in kein Schema pressen, sondern steht für ihre ganz eigene Art und Weise des Musizierens. Erfrischend, innig, kreativ und mit dem betörenden Wohlklang ihres Guadagnini-Cellos, passt sie deshalb zusammen mit ihrem Bruder so gut ins Nightingale Programm (
Quelle: Nightingale natur kultur)

Der Bayerische Rundfunk zeichnete mehrere ihrer Solo- und Kammermusik-konzerte live auf, darunter auch ihr Konzert bei „Winners & Masters“ im Gasteig, bei dem sie zusammen mit Michael Schöch brillierte.

Maria Well Home -  Facebook Maria Well -  Instagram - Künstlersekretariat Andreas Liebrandt - Salut Salon - BR Klassik -
 


Foto: ©  Benedikt Schwarzer


© Agentur Well / Landgasthof Lacherdinger 


E
s ist nicht nur sein Können oder seine Virtuosität, es sind vor allem die guten Idee, die den 1993 geborenen Musiker ausmachen. Als "Trauergeiger" gewann er im Jan. 2017 den renommierten Fanny Mendelssohn Förderpreis. Dafür interpretierte er Trauermusiken aus verschiedenen Teilen der Welt auf der Violine. Kann sich durchaus auch um fröhliche Musik handeln, die den Verstorbenen ehren und den Trauernden Mut und Trost spenden soll.
Matthias Well Home - Facebook: Matthias Well -Matthias Well-Seite -
Instagram - Hausbesuch - Westworld Main Theme Cover Version - Organ and Violin - 2019 Michael Hill International Violin Competition -
HMTM Mi 5. Februar Arcisstr. Konzert der Violinklasse Prof. Mi-kyung Lee. Maurice Ravel, Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 - Matthias Well


Éin Medley in der HMTM mit Matthias Well und Vladislav Cojocaru (facebook)

Vielleic
ht wird TwoWell am 20. Februar auch noch
von ihrem Freund, dem Akkordeonisten, Diplommusiklehrer und Komponisten  Vladislav Cojocaru
begleitet, einem der besten und preisgekröntesten
Akkordeonisten unserer Zeit  !

YouTube

Frisch, leidenschaftlich, hochvirtuos und authentisch, voller Lebensfreude und natürlichem Charme, überragender Musikalität,  perfekter Technik und mitreissender Bühnenpräsenz,
anspruchsvolle k
lassische Stücke
, aber auch Volksmusik, Jazz und freche Lieder.

""Man versteht sich auf der Bühne blind. Wir müssen uns nicht einmal anschauen."

Auf den Bekanntheitsgrad von Eltern, Onkel und Tanten sind Maria und Matthias eigentlich nicht mehr angewiesen. Aber die Verbindung zur Familie reisst natürlich nicht ab ...

Agentur Well; twoWell - Facebook TwoWell -

 
 

Die große Well-Dynastie
die bekannteste Volksmusik-Familie Bayerns
36 Enkel, 31 Urenkel und 15 Kinder

entstammt der 17-köpfigen Familie des Schulmeisters Hermann Well (1913–1996) und seiner Frau Traudl (geborene Effinger, 1919–2015) aus dem Dorf Günzlhofen im Biermoos, das ein Teil des Haspelmoors im westlichen Landkreis Fürstenfeldbruck ist.


1587
Flucht aus Edinburgh / Schottland wegen religiöser u, politischer Unruhen, ins niederbayrische Plattling
1962 erste Auftritte als musizierende Großfamilie
1976 Hans, Michael und Stofferl gründen die
Biermösl Blosn
1986 Moni, Burgi und Vroni gründen die Wellküren,
2004 Bärbi übernimmmt für Vroni
1992 Gerhard Polt wird Haus-Nikolaus der Familie Well

2012 letzter Auftritt der Biermösl-Blosn




 


2012
Hans Well ist jetzt mit den "Wellbappn" unterwegs;
S
tofferl, Michael und Karli gründen die Well Brüder aus’m Biermoos.  Mit den Wellküren treten sie als "Geschwister Well" auf.

Es gibt auch noch Die drei Haxn; das sind Michael Well, Anni (Passauer Starlet) und Claudia (Münchner Kindl - s.u.). Oder genauer: Dr. Claudia Pichler - übrigens auch in der Agentur Well.


© Agentur Well - aus. Fein sein, beinander bleibn, Kammespiele München, 2012
Aber auch bissig-satirische Texte mit aktuellem Bezug zum politischen Leben, und das im Gewand der Volksmusik, die niemals tümelte.
 

© Agentur Well  aus Ascholding
Mutter Traudl:"Ich derf ned jammern, weil ja koans dabei ist bei den 15,
des danebengeraten ist."
Maria Well: "Wir waren bei Auftritten der Familie immer mit dabei. Also das Musikalische bekommt man da von Anfang an mit."