Dienstag, 19.04.16
 

Bürgerhaus Gräfelfing am Bahnhofsplatz  


Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher



Foto: Mathematikum

Wie man in eine Seifenblase schlüpft.
Die Welt der Mathematik

Vortrag mit
Experimenten

"Diese Veranstaltung ist geeignet für junge und ältere Besucher, für solche, denen Mathematik bisher nichts sagte, und für solche, die sich schon lange für Mathematik interessieren."

Münchner Merkur



Keiner kann Mathematik für Laien besser erklären
als der Gründungsdirektor des ersten interaktiven Mathematikmuseums, des Mathematikums, in Gießen, Professor Albrecht Beutelspacher.

Sein jüngstes Buch „Wie man in eine Seifenblase schlüpft“ (2015) belegt auf faszinierende und humorvolle Weise, dass jeder Mathematik kann.

Man lernt Mathematik,
indem man Mathematik macht.

Und das geht am besten mit Hilfe der vielen Experimente dieses Buches und mit der exzellenten Rhetorik von Albrecht Beutelspacher. Die Experimente gehen auf Exponate des beliebten und vielbesuchten Museums zurück. Sie tragen geheimnisvolle Namen wie „Würfelschlange“, „Chaospendel“, „Quadreieck“, „Faxenspiegel“, „Verschwundenes Kind“ oder „Parabelrechner“. Knobel-, Würfel- oder Puzzle-Spiele, bekannte Kunstwerke, spannende Geschichten oder reine Gedankenexperimente stecken dahinter. Gemeinsam ist ihnen, dass Beutelspacher mit ihnen spielerisch und interaktiv mathematische Sachverhalte erklärt, und dass das vor allem großen Spaß macht.

Albrecht Beutelspacher, geb. 1950 in Tübingen, ist der bekannteste deutsche Mathematik-Lehrer. Seine mathematische Forschung begann mit kombinatorischer Geometrie sowie mit Kryptografie und Datensicherheit. Er wurde 1980 Professor in Mainz. Dann arbeitete er "zwei ungeheuer spannende Jahre lang" in der Forschungsabteilung von Siemens. Seit 1988 ist er Professor für Diskrete Mathematik und Geometrie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. 2002 gründete er in Gießen das Mathematikum, ein Museum, in dem das Publikum zum Mitmachen aufgefordert ist. Er ist seither Direktor des Museums.

Auf ARD alpha moderiert er „Mathematik zum Anfassen“. Seine zahlreichen Fachbücher und zwölf populäre Bücher über Mathematik sind kurzweilig und spannend zu lesen.

„Professor Beutelspacher ist ein begnadeter Lehrer mit rastlosem Enthusiasmus bei der Bekehrung von Nicht-Mathematikern." (Süddeutsche Zeitung)

        

Mathematik zum Anfassen

  
Man zieht an einem Seil, ein Reifen hebt sich nach oben,
dabei bildet sich eine Seifenhaut und man schlüpft
für einige Augenblicke in eine große Seifenblase.

Alle Fotos, soweit nicht anders bezeichnet:
Mathematikum, Gießen


Münchner Merkur vom 16.4.2016

spektrum.de: Endlich ist es da, das große Buch zum Mathematikum. Der Buchtitel bezieht sich auf eines der beliebtesten Experimente in dem Museum –
die Seifenblase nämlich, in die sich geduldige Besucher einhüllen können, wenn die Seifenhaut nicht vorher reißt.



Das Mathematikum
öffnet eine neue Tür zur Mathematik. An über 150 Experimenten können die Besucher auf spielerische Weise Mathematik erfahren.
Das funktioniert für alle: Für solche, die "mit Mathe nichts am Hut haben", aber auch für solche, die glauben, in Mathe schon alles zu wissen.
Schulklassen bekommen einen neuen Zugang zu mathematischen Phänomenen und Familien können im Mathematikum einen anregenden und rundum gelungenen Tag erleben.
Informations-Flyer Online-Shop - Effekthascherei - Spaghettibrückenbauwettbewerb

Ein Faxenspiegel

Eckige Räder

Geniale Architektur

Pi


Spiegelbuch

Mathematik ist spannend, Mathematik ist faszinierend, aber viele Menschen haben eine Hemmschwelle,
sich mit der wahrscheinlich ältesten aller Wissenschaften zu beschäftigen.
Diese Hemmschwellen abzubauen, ist auch das Ziel der Sendereihe "Mathematik zum Anfassen".

BR alpha  Mathematik zum Anfassen
Wie oft müsste man ein DIN A4 Papier falten, dass es bis zum Mond reicht? Wie konnte Eratosthenes den Erdumfang schon vor über 2200 Jahren berechnen?

Das sind Fragen, die in der Fernsehreihe "Mathematik zum Anfassen" behandelt werden.


Die ENIGMA ist nicht nur die berühmteste Verschlüsselungsmaschine der Welt, sondern auch ein Symbol für Verschlüsselung an sich, für ihre Stärken und Schwächen.
“Eine Einführung in die Wissenschaft vom Verschlüsseln, Verbergen und Verheimlichen. Ohne alle Geheimniskrämerei, aber nicht ohne hinterlistigen Schalk, dargestellt zu Nutzen und Ergötzen des allgemeinen Publikums.“

Ein Lieblingsbuch: (erschienen im Vieweg Verlag 1987)
"Gubuteben Tabag!" ... Sie verstehen nur Bahnhof? Dann lassen Sie sich von Prof. Beutelspacher erklären, welche Geheimsprachen es gibt und wie man sie entschlüsselt
BR alpha 27.04.2007: Mathematik zum Anfassen: Die Cäsar Verschlüsselung


 Communicator-Preis 2000


Prof.
Albrecht Beutelspacher,
Deutschlands wohl bekanntester Mathematiker, war der erste Preisträger des mit 100.000 DM sehr hoch dotierten Communicator-Preises der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Dieser  Preis wurde am 15. September 2000 im Rahmen einer in der ARD übertragenen Wissenschaftsshow verliehen, die von Ranga Yogeshwar moderiert wurde. Neben der publizistischen Tätigkeit Prof. Beutelspachers wurde insbesondere sein Engagement zur Errichtung eines Mathematikmuseums gewürdigt. Damit war klar, dass die Idee des „Mathematikmuseums“ bundesweit anerkannt ist. Der Preis hat die nachfolgenden Aktivitäten maßgeblich befördert. Das Preisgeld stellte Prof. Beutelspacher in vollem Umfang dem Förderverein zur Verfügung.

"Von wegen staubtrocken und abstrakt: Mit erlebnisreichen Ausstellungen und spannenden Büchern begeistert der Gießener Professor Albrecht Beutelspacher ein Riesenpublikum für die Welt der Mathematik. ... Mit einer Reihe außergewöhnlicher Projekte versucht Albrecht Beutelspacher seit Jahren, ein breites Publikum für die abstrakte Wissenschaft der Mathematik zu begeistern. Dabei setzt er auf Modelle und Denksport. Im Mittelpunkt steht immer der Alltagsbezug der Mathematik, über den Beutelspacher der Öffentlichkeit einen neuen Zugang zur Welt der Zahlen, Formeln und Formen eröffnet." - Interview - Portrait  -



Beutelspacher wurde u.a. ausgezeichnet mit dem ersten Deutschen IQ-Preis, 2004, dem Hessischen Kulturpreis, 2008, der Medaille für Naturwissenschaftliche Publizistik der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, 2014, sowie 2016
mit dem Hessischen Verdienstorden
.

Uni-Homepage, CV, Preise und Ehrungen - Homepage Mathematikum - Wikipedia - Bild der Wissenschaft - Kolumnen - YouTube - Teleakademie swr
Giessen entdecken - Welches ist das berühmteste Problem? - Wie man öffentlich geheime Süppchen kocht - Die Zahl Sieben – Verbindung zu einer anderen Welt -
Glaube und Wissenschaft leben gemeinsam, wie in einer Familie - Wahrheit und Schönheit - Albrecht Beutelspacher zum "Ehrbaren Kaufmann" -
Kinderuniversität WS 12/13: Welt der Zahlen - Stiftung Rechnen -
Körber-Siftung - Mathematische ExperimenteMathematik zum Anfassen! - Festvortrag -
 N 24 - FAZ„Mathe ist ein Angstfach. Dabei macht es glücklich“  - SWR - Die Welt:  Mathematik: "Völlig nutzlos, aber ein geiles Gefühl" - WAZ -
WAS MACHT EIGENTLICH ...

Der Spiegel : Wenn er nicht rechnet, was treibt denn dann ein Mathematiker so den ganzen Tag? Beutelspacher: Er steht an der Tafel und kritzelt vor sich hin.


Publikationen



           



           










 


"Mathematik ist eine Schlüsselwissenschaft"

Beutelspacher kann erklären, warum mathematisch Gebildete beruflich erfolgreicher sind: "Sie haben gelernt, strategisch zu denken,
können den Kern eines Problems erkennen und verfügen über eine überdurchschnittliche Frustrationstoleranz."
Quelle


Und das geht z.B. so:
"
Ein Mathematiker möchte ein Bild aufhängen. Er nimmt einen Hammer und einen Nagel,
den er einschlagen möchte. Er stutzt. Irgendetwas stimmt nicht.
Dann erkennt er: Der Kopf des Nagels zeigt zur Wand, die Spitze auf ihn.
Nach fünf Minuten konzentrierter Analyse kommt er zur Erkenntnis:
Das ist ein Nagel für die gegenüberliegende Wand!"
Quelle


Quelle: IHK Gießen-Freiberg



"Mathematische Experimente funktionieren immer"
175


Schrödingergleichung